Worms: Ultimate Mayhem – 3D und trotzdem gut

Knuddel-Grafik in 3D: Worms: Ultimate Mayhem (Bild: xbox.com)

Worms: Ultimate Mayhem von Team 17 ist nicht nur ein Spiel. Eigentlich sind es nämlich zwei, sind doch alle Missionen von Worms 3D und Worms 4: Mayhem in diesem Download-Titel vereint. Wir haben die rundenbasierte Comic-Action für Xbox 360 – das Spiel erschien diese Woche übrigens auch im Playstation Store – genauer unter die Lupe genommen.

Ganz ehrlich: Bisher konnte mich Worms in 3D nicht so richtig überzeugen. Warum ich damit aber nie richtig warm geworden bin, kann ich eigentlich gar nicht erklären. Umso gespannter ging ich an Worms: Ultimate Mayhem heran und wurde nicht enttäuscht. Zu tun gibt es bei weitem genug (auch für Einzelspieler), es sieht cool aus und spielt sich gut, die Würmer sind lustig wie eh und je und das Spiel-Prinzip macht vor allem im Mehrspieler-Modus richtig Spaß.

Es gibt viel zu tun

Insgesamt über 80 Missionen und Herausforderungen erwarten den Einzelspieler. Bis man hier alles gesehen hat, vergehen gut und gerne zahlreiche Stunden. Es gibt eine umfangreiche Kampagne, die aus einzelnen Missionen besteht und zwischendurch immer wieder mit lustigen FMV-Sequenzen aufgelockert wird. Zusätzlich gibt es einen Herausforderungsmodus, bei dem man die Skills, die man auch in der Kampagne und vor allem im Mehrspieler-Modus braucht, meistern muss. Gegen die Zeit muss man so zum Beispiel mit einem Jetpack oder einem Fallschirm durch die Lüfte sausen und so schnell wie möglich eine bestimmte Anzahl an Items einsammeln. Es gibt aber auch Shooter-Aufgaben, bei denen man genügend Zielscheiben – natürlich ebenfalls unter Zeitdruck – treffen muss. Beendet man eine Herausforderung, erhält man 30 Münzen. Stellt man sich aber richtig gut an und unterbietet die vorgegebene Zeit der Entwickler, so erhält man Bonus-Münzen, die man für weitere Outfits und Hüte ausgeben kann. Einfach ist das aber nicht! Nicht nur ein Mal habe ich mehrere Versuche bei diversen Herausforderungen gebraucht!

Worms-typisch gibt es natürlich auch zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten – sowohl für die Würmer als auch für die Waffen. Das geht von der Erstellung eines eigenen Teams, der Namensgebung der einzelnen Würmer bis hin zu Kopfbedeckungen, Brillen, Bärten und vielem mehr. So kann man wirklich abgefahrene Kreationen erschaffen und diese dann in die Schlacht schicken.

Bis an die Zähne bewaffnet

Worms: Ultimate Mayhem eignet sich auch für Ego-Shooter Fans ;) (Bild: xbox.com)

Apropos Waffen: Neben aus der Serie bekannten Ballermännern und Gadgets wie der heiligen Handgranate, der Bazooka, der Banana Bomb oder dem Super-Schaf bietet Worms: Ultimate Mayhem aber auch Serien-Veteranen genug neues Futter. Ins Spiel geschafft haben es nämlich auch neue Waffen wie eine “Alien-Entführung” oder “die alte Frau”, die die Palette sinnvoll – und humorvoll – erweitern. Man kann sich aus einem Pool an Komponenten aber auch eigene Waffen zusammenbasteln. Das Coole daran: Die Eigenkreationen kommen ins Arsenal des Spielers, der sie “entwickelt” hat. Für andere werden sie erst dann sichtbar, wenn sie zum ersten Mal in der Schlacht eingesetzt werden – das sorgt für die ein oder andere Überraschung.

Spielspaß-Granate

Idealerweise spielt man Worms: Ultimate Mayhem (wie alle Vorgänger auch) nicht alleine, sondern führt seine Würmer gegen menschliche Gegner in die Schlacht. Dabei ist egal, ob vor einer Konsole oder online: Das Spiel macht mit bis zu vier Spielern einfach richtig Spaß – und das auch in 3D! Spiel-Modi wie “Statue verteidigen” oder einfach nur Deathmatch sorgen dabei für genügend Abwechslung. Zufällig generierte Landschaften, die man auch speichern und mit anderen teilen kann, machen die Mehrspieler-Partien noch abwechslungsreicher. Ebenso wie die Möglichkeit, eigene Spieleinstellungen zu kreieren und damit gegen seine Freunde anzutreten.

Und wem der Umfang des Spiels selbst noch nicht reicht: Mittlerweile stehen zwei Download-Zusatzinhalte für das Spiel auf dem Xbox Marktplatz bereit. Das Multiplayer-Paket enthält fünf neue Karten für die zahlreichen Multiplayer-Modi, das Einzelspieler-Paket acht neue Einzelspieler-Herausforderungen, die auf den bestehenden Herausforderungsmodi des Spiels basieren – darunter Scharfschützen-, Jetpack-, Fallschirm- und Schrotflinten-Herausforderungen. Beide Pakte gibt es für jeweils 400 MS Points und beide bringen auch neue Erfolge mit sich.

Meinung

Nachdem ich gegenüber 3D-Worms immer etwas skeptisch war, habe ich mit Worms: Ultimate Mayhem wirklich meinen Spaß. Vor allem mit mehreren menschlichen Mitspielern – also eigentlich Gegnern – macht es einfach Laune, sich gegenseitig mit den teilweise absurden Waffen wegzuballern. Und das Ganze funktioniert auch in 3D einwandfrei – auch wenn das Spiel-Erlebnis ein wenig anders ist, als man es von den 2D-Ablegern gewohnt ist.

Hier gibt es noch einen Trailer zum Spiel:

Verfasst von am 16. Februar 2012. Abgelegt unter Games. Du kannst jedem Kommentar zu diesem Artikel folgen durch RSS 2.0. Du kannst kommentieren oder zu diesem Artkel trackbacken

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>