Tiny Plumbers – Fastfood, Prinzessinnen und kleine Klempner

  • Gefällt euch New Super Mario Bros für die Wii?
  • Hattet ihr mehr Spaß daran, eure Mitspieler in Abgründe zu werfen als Bowser mit Feuerbällen zu versorgen?
  • Wolltet ihr schon immer die Prinzessin vor den anderen Mitspielern retten?
  • Findet ihr aktuelle 2D/3D Grafik viel zu modern?
  • Sind euch 4 Spieler auf einmal einfach zu wenig?
  • Steht uns ein spektakuläres Gerichtsverfahren zwischen Nintendo und einem einfach feinen Indie-Game bevor?

Höchstwahrscheinlich nicht, doch zu allen anderen Fragen lautet die Antwort: “Tiny Plumbers” von RobotlovesKitty. Oh, und blutige Pixel!

Tiny Plumbers beschreibt sich selbst so (übersetzt):

“Springt auf Zeug, legt Rohre frei, rettet Prinzessinnen…

…um mit ihnen neue Spiel-Modi, usw. im Prinzessin-Markt einzukaufen!

Auf eurem Weg findet ihr coole POWER UPS. Am Ende jeder der 8 Levels findet ihr einen schrecklichen Endboss, der eine Prinzessin gefangen hält.

Ganz im Ernst, Tiny Plumbers ist ein ultra-niedrig-auflösender 2D Plattformer, in dem die Levels zufällig generiert werden.”

Wie der Name schon sagt, lehnt sich das Spiel in seiner Idee stark an den alt bekannten italienischen Klempner – mit einem pseudo-realistischen Touch.

Tiny Plumber: Tony und ein paar Schlangen – noch kein Blut! (Bild: robotloveskitty.com/tinyplumbers)

Neben bekannten Powerups, wie zB Feuerspucken und “Groß-Sein”, gibt es auch Eigenkreationen, wie zB den Sonic-Anzug und das Megaman-Kostüm. Leichter wird es dadurch nicht, man verliert ein Powerup gerne so schnell, wie man es bekommen hat. Mehrfaches Sterben kann schon öfter vorkommen. Die kurzen Levels werden zufällig generiert, sprich aus Stücken zusammengeklebt, die sich jedoch nach einer gewissen Thematik orientieren: Wüste, Unterwasser, etc. Nach Jahren kann man zu diesem Spiel zurückkehren und noch immer Spass damit haben, ohne sich durch immergleiche Levels zu schlängeln. Und das alles mit bis zu 7 Spielern über das Internet, die versuchen, vor allen anderen im Ziel zu landen oder als Erster die (immer etwas andere) Prinzessin zu retten. Schlitternde Schneckenpanzer-Fallen sind vorprogrammiert!

Im Ganzen hat mich das Spiel mehr als nur überrascht, denn der Trailer auf der Website verrät wenig darüber, was man in späteren Levels zu erwarten hat:

Ah, und der Haken? Das Spiel befindet sich noch in der Entwicklungsphase, bietet erst wenig Inhalt (8 kurze Level) und noch einige Bugs. Trotzdem macht es jetzt schon Spaß – falls man mehrere Mitspieler auftreiben kann. Ganz nach dem Minecraft-Buisness-Modell kostet es jetzt + zukünftige Updates 5$ und wenn es fertig ist 10$.

oh noes endboss zeit! – und noch immer kein Blut :( (Bild: robotloveskitty.com/tinyplumbers)

Falls diesem Spiel jemals eine Realverfilmung gerecht werden würde, dann würde sie vielleicht so aussehen:

Verfasst von am 14. Februar 2012. Abgelegt unter Games. Du kannst jedem Kommentar zu diesem Artikel folgen durch RSS 2.0. Du kannst kommentieren oder zu diesem Artkel trackbacken

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>