Egal ob AbsolventInnen eines Bachelor- oder Masterstudiums im Bereich Games oder Developer-Teams einer bestehenden Firma: Feedback auf ein in Entwicklung befindliches Spiel kann man sich meist aus dem (wohlwollenden) Freundeskreis oder von Beta-Testern holen, nicht aber von objektiven Branchen-Profis, die harte aber gerechte Einschätzungen abgeben und mit ihrer Kritik Ungenauigkeiten und Fehler frühzeitig benennen und so helfen, Spieleentwickler in die richtige Richtung zu lotsen.

Genau dafür haben SUBOTRON und die Wirtschaftskammer Wien die Serie “Live-Pitch österreichischer Games” entwickelt, die mit der Veranstaltung kommenden Donnerstag, den 20. Juni 2013, in die zweite Runde geht.

Nominierung

Aus dem Call für diesen Abend hat eine Jury aus den zwei Kategorien “Studentenprojekt” und “Firma” jeweils maximal drei Games gewählt, die einen von der Wirtschaftskammer Wien zur Verfügung gestellten Pitch-Workshop erhalten haben. Dieser hat nicht nur als Vorbereitung für diesen Abend gedient, sondern auch die optimale Schulung für die Kommunikation bezüglich aktueller und zukünftiger Games-Projekte ermöglicht.

Finalisten

Studentenprojekte:

  • Skyway” vom Team Skyway (FH Technikum Wien)

  • Wunderpipe” vom Tuberunner Project (FH Technikum Wien)

Firmen:

  • Engine-Twins” von Twingineers

  • Schein” von Zeppelin Studio OG

  • Son of Nor” von stillalive studios GmbH

Ablauf der Veranstaltung

Jeder Vertreter der nominierten Games hat jeweils fünf Minuten Zeit, die dreiköpfige internationale Jury (siehe unten) von ihrem Projekt zu überzeugen, die umgehend Feedback gibt. Beurteilt wird dabei die Präsentation, aber auch das Spiel selbst. War der Teaser aussagekräftig? Ist das Gameplay schlüssig, die Zielgruppe definiert? Wie sind die Chancen auf dem anvisierten Markt? Sind die Ideen zu Finanzierungsmodellen, Vermarktungsstrategien und Vertrieb erfolgsversprechend?

Könnte der Developer dem AAA-Publisher im Lift des Messehotels sein Game so schmackhaft machen, dass er ihn zu einem Termin einlädt? Besitzt das Game eine USP, die Investoren und Business Angels hellhörig machen kann?

Moderiert wird die Veranstaltung von Robert Glashüttner (ORF/FM4).

Preise

Außer dem im Vorfeld erhaltenen Pitch-Workshop werden die Sieger jeder Kategorie (neben der Erfahrung, direkt und unverblümt professionell beurteilt worden zu sein) auch längerfristigen Mehrwert erhalten:

Die Sieger jeder Kategorie gewinnen einen Gutschein der Wirtschaftskammer Wien für zwei Beratertage mit einem Experten für digitale Medienmärkte und Games. Mit diesem Branchenexperten können nach individueller Vereinbarung sowohl Fragen bezüglich des Geschäftsmodelles, der generellen Unternehmensstrategie (Organisation und Unternehmensaufbau) als auch Marketing- bzw. Vertriebsthemen ausführlich und in vertraulichem Rahmen besprochen werden.

Die Sieger der beiden Kategorien bekommen von der Crowdfunding-Plattform Startnext (die größte Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum für Projekte von Kreativen, Erfindern und Gründern) eine individuelle Beratung, wie man ein Crowdfunding für ein Games-Projekt umsetzen kann. Punkte der Beratung sind u.a. die Gestaltung eines Crowdfunding-Projektes und Aspekte einer Kampagne wie das Pitch-Video und Crowd Building.

Jury

  • Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Medienorganisation und Mediensysteme, Universität Paderborn
  • Claudia Kühl, Senior Account Director bei Indigo Pearl, Hamburg
  • Peter Purgathofer, TU / Institut für Gestaltungs- und Wirkungsforschung, Wien