BulletAsylum – Spektakuläres Ballerspiel exklusiv für Windows Phone 7!

Wer ein Windows Phone sein Eigen nennt, der ist Qualen gewohnt. Dies allerdings weniger wegen dem Betriebssystem, sondern eher hergerührt von der zum Teil unterirdischen Qualität der dortigen Games. Die Juwelen des Marketplace lassen sich an einer Hand abzählen – und das ist nicht mal eine schlimme Übertreibung. Und die Games mit herausragender Qualität sind meist Portierungen von anderen Plattformen. Das Problem ist dabei kein Neues und während Microsoft dabei ist, mehr Publisher für die eigene Plattform zu begeistern, müssen Windows Phone Gamer eine Durststrecke hinlegen. Umso sehnsüchtiger verschlingt man die spärlich erscheinenden “Exklusiv”-Games. Eines davon ist BulletAsylum von UberGeekGames. Angekündigt wurde das Spiel schon vor einiger Zeit, auf den Marketplace kam es allerdings erst vor wenigen Tagen.

In BulletAsylum verteidigt man wieder einmal die Erde vor einer Alien Invasion. Das Spielprinzip ist dabei quasi eine Modernisierung des Space Invaders-Prinzips. Verschiedene Arten von Aliens greifen dabei vom oberen Rand des Bildschirms an. Der Spieler muss die Städte am unteren Rand des Bildschirms, verteidigen. Man übernimmt dazu die Kontrolle über eine stetig anwachsende Batterie von Laser- und Torpedokanonen sowie anderen futuristischen Projektilwerfern. Diese steuert man wahlweise mit ein oder zwei Fingern, indem man auf die zu befeuernden Bereiche am Bildschirm tippt. Alternativ kann man auch eine traditionelle Dualsticksteuerung auswählen. Über die Zeit lädt man eine besonders starke Waffe auf, den sogenannten “Overdrive“. Ist dieser vollständig geladen, kann man eine “Energiewalze” auslösen, die den gesamten Schirm von Gegnern befreit.

Das Prinzip klingt nicht nur einfach, es ist es auch. Das Besondere an BulletAsylum liegt nämlich in der grafischen Aufbereitung, bei der mit allerlei Leuchteffekten nicht gegeizt wird. Der nachfolgende Trailer sei für die Aussage als Beweisstück A angeführt:

BulletAsylum kommt in insgesamt drei Spielmodi daher: ArcadeSurvival und Architect. Im Arcade steigt der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich und man startet mit nur zwei Kanonen. Pro Level erhält man mehr Feuerkraft dazu und die Anzahl der Gegner erhöht sich. Alle fünf Level erscheint dann ein besonders starker Bossgegner. Interessanter ist der Survival Modus, bei dem man gleich auf höchster Schwierigkeitsstufe einsteigt, dafür aber auch bereits alle möglichen Upgrades besitzt. Da geht es auch gleich richtig zur Sache und das Spiel zeigt, was es kann. Während die ersten beiden genannten Modi eher leicht und spaßig sind, ist der Architect Modus eher nichts für leicht gefrustete Zocker. Im Architect Modus muss der Spieler seine Türme selbst bauen und die Credits dafür durch die Erhaltung der Städte erarbeiten. Klingt nicht besonders lustig? Ist es auch nicht. Die Entscheidung, ein auf schnelle Ballereien ausgelegtes Spiel mit so einem strategischen Element auszustatten, ist fragwürdig.

Werden einem die Standard Modi zu langweilig, kann man sich noch Modifikatoren freischalten. Diese erlauben es unter anderem, das Spiel in veränderter Geschwindigkeit zu spielen oder die Grafiken gegen Einhörner und Blümchen auszutauschen.

Der weiße Banner des Logos verrät es schon: Das Spiel bietet auch eine Xbox Live Integration mit allem Klimmbimm, den man als erfahrener Zocker gewohnt ist: Freischaltbare Erfolge und online Bestenlisten, um sich mit seinen Xbox Freunden zu messen.

Der Soundtrack von BulletAsylum könnte nicht jedermanns Geschmack sein. Der fetzige Synthi-Techno mit dem gewissen Hauch von Retro weiß im Spiel aber durchaus mitzureißen. Etwas mehr Abwechslung wäre aber ganz gut gewesen, denn es gibt nur einen einzigen Song, der immer wieder wiederholt wird. Offenbar gibt es im Soundmenü die Möglichkeit andere Songs auszuwählen – dies scheint noch fehlerbehaftet zu sein, denn uns ist es nicht gelungen.

Keine Frage, das Spiel sieht sehr gut aus und eignet sich somit als perfektes “Herzeig”-Spiel. Der Nachteil davon ist leider, dass das Menü dadurch sehr leicht unleserlich wird. Manchmal passiert soviel gleichzeitig am Schirm, dass man gar nicht mehr weiß, was man eigentlich gerade tut.

BulletAsylum gibt es für einen Burger mit Cola (oder 2.99 Euro) am Marketplace.

  

Alle Bilder: http://www.windowsphone.com/de-AT/marketplace

Verfasst von am 12. Februar 2012. Abgelegt unter Games. Du kannst jedem Kommentar zu diesem Artikel folgen durch RSS 2.0. Du kannst kommentieren oder zu diesem Artkel trackbacken

Eine Antwort zu BulletAsylum – Spektakuläres Ballerspiel exklusiv für Windows Phone 7!

  1. Pingback: Pick of the week: BulletAsylum « urban escapism

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>