AREA52 wiedereröffnet: Soziales Gaming in Wien Floridsdorf

Die Wiener Gaming-Lounge AREA52 wurde heute um 10:30 Uhr im Rahmen einer offiziellen Feier mit Presse und Wirtschaft wiedereröffnet. Dieses noch nie dagewesene Konzept wurde von AREA52-Leiter, Stefan Baloh, präsentiert. Mit Unterstützung des Bundesministeriums (BMWFJ) sowie der Stadt Wien (LaJu) wurde ein modernes Jugendlokal geschaffen, das alle Wünsche von PC- und Konsolen-SpielerInnen erfüllt. Die Location bietet soziales und vor allem barrierefreies Gaming für Jugendliche. Dieses Konzept ist österreichweit einzigartig und findet in dieser Form nur in Wien statt.

Mit ihrem Standort in Wien Floridsdorf, Franklinstraße 20, darf sich die AREA52 bereits seit zehn Jahren zu Österreichs beliebtesten Gaming-Locations zählen. 2003 mit Lan-Parties begonnen, hat sich das Jugendlokal auch als Trainingszentrum für elektronischen Sport etabliert. Trotz einer Pause, die für umfangreiche Erneuerungen genutzt wurde, bleibt die AREA52 auch weiterhin Hauptstandort des österreichischen eSport Verbandes und Treffpunkt der Gaming Community. “Wir sehen es als unsere Aufgabe, den elektronischen Sport in all seinen Bereichen zu unterstützen, die bereitstehenden Mittel bestmöglich zu nutzen, diese zu koordinieren und Maßnahmen gegenüber der Gesellschaft und der Politik zu vertreten. Die AREA52 bietet uns die optimale Plattform, nicht nur Turniere oder Veranstaltungen abzuhalten, sondern auch Raum für Aufklärung gegenüber Eltern und Familien zu bieten”, so esvö Präsident Stefan Baloh.

Das Konzept

Auf insgesamt 210 Quadratmetern stehen für die Mitglieder zwei großzügige Gamingräume mit über 20 PCs und 40 Konsolen bereit. Spiele aller Genres warten darauf, gezockt zu werden. Die Zielgruppe ist daher relativ breit angesiedelt. Tageskarten bis hin zu Jahresmitgliedschaften werden für alle Altersgruppen angeboten.

Barrierefreiheit

Um allen Jugendlichen den Zugang zur Location zu ermöglichen, wurden zwei barrierefreie Gaming-Plätze eingerichtet, sowie ein rollstuhlgerechter Zugang arrangiert. “Wien braucht im Bereich Gaming und eSport den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Unsere Top-eSportlerInnen können hier einige großartige Erfolge vorweisen. Games gehören für Kinder und Jugendliche zur Lebensrealität. Mir ist es deshalb wichtig, dass alle Kinder und Jugendliche Zugang zu Computer- und Konsolenspielen haben. Die AREA52 bezieht nicht nur Experten, sondern auch PädagogInnen und Eltern mit in ihre Arbeit ein, um ein möglichst hohes Niveau in der Betreuung und Ausbildung zu garantieren”, so Jugendstadtrat Christian Oxonitsch.

Dank enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium, der BuPP (Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen) und relevanten Pädagogen, zeichnet sich die AREA52 als seriöse und vertrauenswürdige Community-Plattform aus, die in puncto Sicherheit, Aufklärung und Information zum Umgang mit neuen Medien auch für Familien und Eltern offen steht.

Verfasst von am 13. Juni 2012. Abgelegt unter Am Rande. Du kannst jedem Kommentar zu diesem Artikel folgen durch RSS 2.0. Du kannst kommentieren oder zu diesem Artkel trackbacken

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>